Schluss mit lustig

Kleine Kaiserpinguine werden von ihren Eltern liebevoll auf dem Eis der Antarktis großgezogen. Der Klimawandel lässt das Eis viel früher schmelzen als sonst, aus Eis wird Wasser, das Eis bricht ein – und tausende Küken gehen unter und ertrinken, weil ihr junges Fell sie beim Schwimmen noch nicht trug.

So einfach, so schrecklich. Und, wie ZEIT Online berichtet, ist es genau so in großem Umfang jetzt passiert:


Quelle: ZEIT Online

Eine Tragödie, allein schon wenn man es sich aus Sicht der Tiere vorstellt. Oder mit menschlichen kleinen Kindern, wenn das einfacher zu verstehen ist. Verheerend.

Lässt sich das noch aushalten, wenn man solche Nachrichten liest? Immerhin hängen wir da alle mit drin, in der Klimakatastrophe, in der Erderhitzung, und tragen unseren Teil dazu bei, die Erde seit 300 Jahren über alle Maßen hochzuheizen.

Aber na klar ist es schwer, unseren jetzigen Lebensstil zu verändern.

Aber na klar ist es schwer, von heute auf morgen nun alles umzustellen.

Aber na klar sind die Pinguine weit weg.

Am Ende ist jeder von uns indes verantwortlich, wie sehr durch Flugkilometer, durch Fleischverzehr, durch unnötige Autofahrten und extremen Konsum, den Klimawandel befeuert wird.
Und wenn nicht jeder von uns – ebenso wie die große Politik, die bislang noch nicht einmal ein einfaches Tempolimit für Autobahnen auf die Reihe bekommt (danke für nichts, FDP) – wenn also nicht jeder von uns bald dramatisch etwas ändert, sind die kleinen Pinguine vielleicht nur der Anfang gewesen für viele weitere und unfassbar große Tragödien. Ist leider so.

Denn manchmal lohnt es sich, so wie Caruana mit 2….Sc6! Sachen endlich mal ganz anders zu machen. Warum nicht endlich auch beim eigenen Reise-, Konsum- und Fleischverzehr-Verhalten?

Klimaschutz: 15 einfache Tipps für jeden (Utopia)

10 Tipps für mehr Klimaschutz im Alltag (Greenpeace)

Das kannst Du als Einzelperson wirklich fürs Klima tun (Quarks)

Extinction Rebellion

Der Fünf-Punkte-Schachkatzen-Weltrettungsplan

.

Sobald Sie auf das Vorschaubild des Videos klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden auf www.youtube-nocookie.com weitergeleitet.
Trotz datenschutzfreundlicher Einbindung kann es sein, dass YouTube Cookies
verwendet. Bitte beachten Sie dafür die Datenschutzerklärung von YouTube  bzw. Google.

Olaf Steffens

FIDE-Meister seit 1997, seit 2007 Spieler für Werder Bremen in der Zweiten Bundesliga, Oberliga und Landesliga. Größte Erfolge: Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, Bremer Pokalsieger 2013! Größte Misserfolge: Werd´ ich hier lieber nicht sagen! Diplom-Handelslehrer, ich unterrichte an einer Bremer Berufsschule Englisch, Buchführung und Wirtschaft. Lest weiter hier: https://veganeschachkatzen.de/ueber-mich/

Und sonst so?

Bereit für den Untergang

Bereit für den Untergang

Wo soll’s denn hingehen?

Wo soll’s denn hingehen?

Nach der EM ist vor dem Bautzener Türme Open

Nach der EM ist vor dem Bautzener Türme Open

Ein Bild sagt mehr als tausend Züge

Ein Bild sagt mehr als tausend Züge

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vegane Insta-Katzen

Danke für Eure Unterstützung!

RSS RSS – Schleiche uns nach

Was sagen die Leute?

  • Holger Hebbinghaus on Wo soll’s denn hingehen?: “Der Fähranleger soll 2025 barrierearm umgebaut werden, und deshalb steht zunächst die Sperrung des Anlegers zwecks Kampfmittelsondierung auf der Tagesordnung.…Jul 13, 21:46
  • Olaf on Wo soll’s denn hingehen?: “Da können sich die Kieler aber freuen, über einen prominenten Teilnehmer! Was ist denn mit dem Fähranleger? Zur Not geht…Jul 13, 15:57
  • Holger Hebbinghaus on Wo soll’s denn hingehen?: “Dann hast ja wenigstens eine Entschuldigung dafür, nicht am Kieler Open teilzunehmen. Ich werde wieder mitmachen, wenngleich die Sperrung des…Jul 9, 19:47

Alle 11 Züge verliebt sich ein Schachspieler (Foto:Artemese G)