Guckt mal – Man of the Match!

Man fuddelt so rum, zieht hier mal ein Pferd und da mal einen Bauern, und am Ende kommt ein Angriff heraus, der ein gutes Ende nimmt? So war das in meiner Liga-Partie gegen den SK Delmenhorst.

Ich wurde an Brett 5 dem georgischen IM Giorgi Chokhonelidze zugelost, der – lange Zeit inaktiv – jetzt beim Delmenhorster SK eine neue Heimat gefunden hat und das dortige Oberliga-Team stärkt. Es war spannend!

Nach der Eröffnung hatten meine zwei Springer eine kombinierte Flügelzange auf a6 und h6 gebildet:

Daraus wurde dann ein (ok, ok .. eher spekulativer) Angriff:


Hilft das Linienöffnen mit e5-e4?

Und dieser Angriff führte zu Materialgewinn und dem Gewinn der Partie. Hurra!

Und wir Werderanier, 3.Mannschaft, gewannen ebenso, und bleiben damit auch nächstes Jahr in der Oberliga Nord!

Werder 3- Kapitän Stephan Buchal kürte mich ob der unterhaltsamen Partie netterweise zum Man of the Match, was natürlich der Ehre fast zuviel ist. Denn so (so-ho-ho) dolle war mein Angriffs-Setup am Ende doch vielleicht nicht, nur der Ausgang war gut!

Die Partie und Stephans sehr schönen Abenteuerbericht über das Lokalderby findet Ihr hier. (Mitsamt dem schläfrigen Foto eines eher müden Man of the Match)

Zwei Rätsel zum Ausklang!

1)


Chokhonelidze – Steffensen

Weiß hatte gerade seinen Springer auf das hilfreiche Feld d5 manövriert, dieser Springer ist viel wert. Ich verfiel auf die Idee 1… Txf1 2. Dxf1 und wollte gerade meinen Turm a8 nach f8 bewegen, um die weiße Dame anzugreifen.
Zum Glück schaute ich nochmal hin. Warum ist 2….Ta8-f8 hier nicht die allerbeste Idee? (!?)

Und

2)


Dr. Detlev Diedrichsen – Dr. Dr. Thorsten Meyer

Im Nahkampf der Titelträger und Doktoren hatte sich Detlev als langjähriger Werderaner bereits einige Feldvorteile erspielt. Dennoch, sein Delmenhorster doktoraler Kollege wehrte sich nach Kräften, und dachte trotz Minusbauern noch lange nicht ans Aufgeben.

Mit welchem sehr eleganten Zug blockte Detlev nun alle gegnerischen Gegenchancen auf der e-Linie ab?

Sobald Sie auf das Vorschaubild klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden auf www.youtube-nocookie.com weitergeleitet.
Trotz datenschutzfreundlicher Einbindung kann es sein, dass YouTube Cookies verwendet. Bitte beachten Sie dafür die Datenschutzerklärung von YouTube  bzw. Google.


Voller Körpereinsatz – wie in der Schach-Oberliga Nordwest!

Olaf Steffens

FIDE-Meister seit 1997, seit 2007 Spieler für Werder Bremen in der Zweiten Bundesliga, Oberliga und Landesliga. Größte Erfolge: Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, Bremer Pokalsieger 2013! Größte Misserfolge: Werd´ ich hier lieber nicht sagen! Diplom-Handelslehrer, ich unterrichte an einer Bremer Berufsschule Englisch, Buchführung und Wirtschaft. Lest weiter hier: https://veganeschachkatzen.de/ueber-mich/

Und sonst so?

Schwarz und Weiß wie Tage und Nächte: Bruno Ganz

Schwarz und Weiß wie Tage und Nächte: Bruno Ganz

Die Hörstmänner: Zu groß für diese Liga

Die Hörstmänner: Zu groß für diese Liga

Es ist ein Langer Weg

Es ist ein Langer Weg

Heja Hamburger SK: Veganes Catering!

Heja Hamburger SK: Veganes Catering!

1 Comment

  1. Ich finde den Titel des „Man of the match“ ja durchaus angemessen, aber dass Stephan dich schon zu den Oldies zählt…
    Im übrigen scheinen mir die beiden Rätsel zwei gemeinsamen Kategorien anzugehören (nämlich fachlich versierte Ausnutzung des Feldes e7 sowie Scheinopfer).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

RSS RSS – Schleiche uns nach

Vegane Insta-Katzen

Danke an Supporter in schwedischen Wäldern für den Kaffee!

Was sagen die Leute?

Alle 11 Züge verliebt sich ein Schachspieler (Foto:Artemese G)