Endrunde dahoam: Kann Bremen München?

Schach, Schach, Schach – los ging es bereits früh an diesem Bremer Donnerstag, mit Nieselregen, Windböen und Schach auf dem Marktplatz! Und gleich achteran 16 bärenstarke Teams im Weserstadion zur Endrunde der Bundesliga 2022! Beides hübsch zu sehen hier im Video von Buten un Binnen, dem Bremer Regionalmagazin.


Frederik Svane nimmt Maß – und besiegt Michael Adams in der Auftaktrunde


Noch ein Svane: Rasmus Rücken an Rücken mit Schachlegende Shirov

Und wie lief die Auftaktrunde für die Bremer Kombinierer?

Mit einem passablen 4:4 gegen den Münchner SC 1836 startete der SV Werder Bremen in die Endrunde der Schachbundesliga. In der mit Mannschaften, Weltklassespielern und ELO-Zahlen prall gefüllten Nordgeraden des VIP-Bereichs im Weserstadion blieben die Hansestädter damit in Reichweite des fünften Tabellenplatzes, der zur Teilnahme am Europapokal berechtigen würde.

In acht sehr umkämpften Einzelpartien bewegte sich die Begegnung mit dem Münchner SC lange Zeit im Gleichgewicht. Zbynek Hracek, Romain Edouard und Luke McShane sicherten in kreativ geführten Partien drei halbe Punkte, ehe der Bremer Spitzenspieler Kirill Shevchenko den englischen Großmeister Gawain Jones in einer grünfeldindischen Partie niederhalten konnte –  Führung für Team Hansestadt!

Die übrigen Partien bewegten sich in der Remisbreite und endeten bei den young guns Nikolas Wachinger und Spartak Grigorian auch mit einer Punkteteilung. Mehr und mehr problematisch wurde es indes am Brett von Jari Reuker, dessen Müncher Gegenspieler Andreas Ciolek einfach nicht lockerlassen wollte und bis in Endspiel hinein vehement ab Jaris Stellung nagte – Ausgleich zum 3,5:3,5.

Im letztem Spiel des Tages sicherte Laurent Fressinet nach einigen Abenteuern ein solides Remis und machte das 4:4 perfekt.

Ein passabler Start für Team Werdertigers, Werder zeigte, dass es München kann, und legte damit eine gute Basis für den heutigen Classico gegen den FC Bayern. Die Roten Teufel verloren zwar gegen den SV Mülheim Nord, doch wird sie das vermutlich umso mehr motivieren, heute frische Punkte in Bremen zu fangen – geht es doch auch für sie um Platz 5 und den Sprung aufs Europapokal-Treppchen!

Beginn der 12.Runde heute um 13:00 Uhr – live übertragen im Netz, und live vor Ort kommentiert von WGM Vera Jürgens und IM Martin Breutigam.

Abends ab 18:30 Uhr das große Grenke Blitzturnier – Anmeldungen sollten auch jetzt noch möglich sein (?)


Thomas Koch (Aachen) – Anton Korobov (Viernheim), und viele Fans in gelb und weiß


Rozentalis (Augsburg) – Ducksch (Bremen) – Müller (Berlin)


Tiefenanalyse mit Turnschuhen: Martin Breutigam (Mitte) und Vera Jürgens (leider nicht mit im Bild)


Team Niggemann: Lazar und Jan Eric verwöhnen den Nordwesten!

In der heutigen Runde treffen die Grün-Weißen mit dem FC Bayern München auf den zweiten bayerischen Klub – o’zapft is, heißt es dann hoffentlich am Abend, für zweite weitere Werderaner Mannschaftspunkte gegen den Lieblingsrivalen aus dem Süden.

Solingen wankte – und fiel nicht: Bericht zur ersten Runde bei Schachbundesliga.de

Olaf Steffens

Ich bin FIDE-Meister seit 1997 und spiele seit 2007 für Werder Bremen. Größte Erfolge: Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002. Größte Misserfolge: Werd´ ich hier lieber nicht sagen! Diplom-Handelslehrer, ich unterrichte an einer Bremer Berufsschule Englisch, Buchführung und Wirtschaft. Lest weiter hier: https://veganeschachkatzen.de/ueber-mich/

Und sonst so?

Werder 3: Leistungsgerecht Remis gegen Hellern

Werder 3: Leistungsgerecht Remis gegen Hellern

Pech im Spiel, Glück in der Liga

Pech im Spiel, Glück in der Liga

Boycott Qatar

Boycott Qatar

Vereinsmeisterschaft: Künitz erster Tabellenführer!

Vereinsmeisterschaft: Künitz erster Tabellenführer!

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.