Bundesliga: Endrunde am Weserstrand

Noch vor Kurzem ahnte niemand in Bremen,  was da noch Großartiges zukommen würde auf die Hansestadt in diesem Jahr. Und nein, gemeint ist nicht der Aufstieg der Werder- Fußballer nebst Rückkehr in die Erste Bundesliga. Vielmehr die Kunde, dass der SV Werder die Endrunde der Schachbundesliga austragen wird – fünf Spieltage ungeschnitten, in Farbe und am Stück, und das Ganze in nur gut zwei Monaten auf die Beine gestellt. Hammer!

Erst im Mai wurde es endgültig beschlossen – der SV Werder springt für die Bundesliga in die Bresche und schultert kurzfristig das Ausrichten der großen Endrunde. Notwendig geworden war dies nach der Absage der SF Berlin, sonst in vielen Jahren etatmäßige und sehr souveräne Ausrichter dieser wie ein Mammut so großen Veranstaltung, doch in diesem Jahr aus verschiedenen Gründen zurückhaltend für eine Zusage.
Schachbundesliga in Not, niemand wollte, dass der Spielplan kurzfristig über den Haufen geworfen wird, und die letzten Ligarunden womöglich noch bis in den Herbst hinein umterminiert würden. Und daher, zum Wohle aller sozusagen, und auch wenn es schwerfiel, nahm sich Oliver Höpfner ein Herz und bot kurzfristig das Ausrichten in Bremen an.


Chief Höpfner in seinem schachlichen Element

Doch wie sollte das gehen? Lässt sich das finanzieren? Wer stemmt die ganzen Mühen der Vorbereitung, Durchführung, Organisation auch hinter den Kulissen, und wo in Bremen gibt es genügend Kaffee für so eine Veranstaltung?
Dr. Oliver Höpfner, Chief of Werder Schachspielers, war in diesen Fragen natürlich ebenso von Sorge umgetrieben wie der Vorstand seiner Schachabteilung – und zugleich wanderte er ganz zielstrebig weiter auf dieses Finale zu, arrangierte mal hier, mal dort, schloss Allianzen für die große Sache, und hastdunichtgesehen, mehr und mehr nahm die Endrunde im Weserstadion konkret Gestalt an.


Das Weserstadion am Osterdeich hat Platz für Schach und Fußball

Ihm zur Seite ein passioniertes Team von grün-weißen Schach-Aficionados, die sich im Vorlauf um alles kümmerten, um was man sich eben so kümmern sollte – Catering, Pressearbeit, Homepage aufsetzen, Hotels anbieten, Rahmenprogramm absprechen, Live-Bretter hervorzaubern (mit Dank an die SF Wilstermarsch aus Schleswig-Holstein!), und, und, und.

Inklusive Sponsorensuche und dem Festzurren erheblicher Bürgschaften für den Fall, dass sich die ambitionierte Veranstaltung im Weserstadion nicht allein durch Einnahmen tragen würde. Und das ist ja durchaus immer mal so im Schachsport, gerade bei einer kurzfristig aus dem Boden gezauberten Veranstaltung.


Löppt! Spartak Grigorian, als Bundesliga-Manager bei Werder
eine der Säulen der Endrunden- Vorbereitung

Und nun ist es soweit! Am Donnerstag werden die Uhren angestellt, Züge notiert, und die ersten Bauern prüfend Richtung Brettmitte geschoben. Die Weltklasse ist da, Vishy Anand wird im Hause sein, zusammen mit einem Panoptikum von Großmeistern und Meistern, als phantastische Schachfamilie vereint für 5 Spieltage bis zum kommenden Sonntag.

  • Und vereint für ein Blitzturnier, gesponsort von Grenke Leasing
  • Vereint auch für die Niedersächsischen Hochschulmeisterschaften, unterstützt von d-fine und organisiert von den Schachfreunden des Niedersächsischen Schachverbandes – im Außeneinsatz auf Bremer Territorium zwar, aber immer gerne hier gesehen
  • Auch die Jugend wird am Sonntagmorgen ein großes Turnier spielen

Und parallel zu alledem brüten die Turnierkrokodile der Schachbundesliga über ihren 64 Feldern, um im Saisonendspurt den Meister, Vizemeister, Absteiger und alle anderen Ränge für die Saison 2021/ 2022 zu ermitteln.

Kommentieren live vor Ort werden WGM Vera Jürgens und IM Martin Breutigam. Auch gibt es einen schmucken Büchertisch von Schach Niggemann mit den neuesten und raffiniertesten Schachpublikationen der letzten Zeit.

Auf geht’s, kommt vorbei! Bremen freut sich auf Euch!


Nikolas Wachinger und Jari Reuker testen schon einmal die Brettverhältnisse


Grenke Leasing, Hauptsponsor der Endrunde, hat unauffällig Merchandising in Stellung gebracht

Sobald Sie auf das Vorschaubild klicken, verlassen Sie unsere Seite und werden auf www.youtube-nocookie.com weitergeleitet. Trotz datenschutzfreundlicher Einbindung kann es sein, dass YouTube Cookies verwendet. Bitte beachten Sie dafür die Datenschutzerklärung von YouTube  bzw. Google.


Im Video: So war’s vor einem Jahr

Finale Bremen – auf Schachbundesliga.de

Die Endrunde beim SV Werder

Zeitplan

Olaf Steffens

FIDE-Meister seit 1997, seit 2007 Spieler für Werder Bremen in der Zweiten Bundesliga, Oberliga und Landesliga. Größte Erfolge: Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, Bremer Pokalsieger 2013! Größte Misserfolge: Werd´ ich hier lieber nicht sagen! Diplom-Handelslehrer, ich unterrichte an einer Bremer Berufsschule Englisch, Buchführung und Wirtschaft. Lest weiter hier: https://veganeschachkatzen.de/ueber-mich/

Und sonst so?

NdsBrPkMMschiV: Dreieinhalb!

NdsBrPkMMschiV: Dreieinhalb!

Die Welt zu Gast bei Verden

Die Welt zu Gast bei Verden

Schwarz und Weiß wie Tage und Nächte: Bruno Ganz

Schwarz und Weiß wie Tage und Nächte: Bruno Ganz

Die Hörstmänner: Zu groß für diese Liga

Die Hörstmänner: Zu groß für diese Liga

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

RSS RSS – Schleiche uns nach

Vegane Insta-Katzen

Danke an Supporter in schwedischen Wäldern für den Kaffee!

Was sagen die Leute?

  • CoachJaxx on Die Welt zu Gast bei Verden: “In Leer wurde Schach im Laufe der letzten Jahrzehnte schon unter dem ein oder anderen Vereinsdach gespielt. Anfang der 90er…Jun 11, 09:58
  • Holger Hebbinghaus on Die Welt zu Gast bei Verden: “Wenn an Brett 3 FM Steffensen aufgelistet ist, dann lässt das den Schluss zu, dass mindestens die ersten 3 Bretter…Jun 9, 22:22
  • Olaf on Die Hörstmänner: Zu groß für diese Liga: “Ist aber nur ein Zwischenstand! Und ich hatte unverdientermaßen beide Male Weiß. 🙂Mai 6, 09:04

Alle 11 Züge verliebt sich ein Schachspieler (Foto:Artemese G)