Werder Monatsblitz: Einmal noch, weil es so schön war

Und das war er schon wieder – der große Werder Monatsblitz-Grandprix 2022/2023! Vorbei die acht beinharten Runden im Vereinsheim bei Wasser und Brot (sowie Schokoküssen und mitunter Bier), die seit dem vergangenen September gespielt wurden.

Ein breites Feld treuer Turnier-Teilnehmer trat allmonatlich an die Bretter und haute in kruder Hemmungslosigkeit heftige Zugfolgen aufs Brett. Immer wieder und gerne gesehen dabei die Werderaner Stefan Preuschat, Thomas Büttner, Collin Colbow, Max Weidenhöfer, Reiner Franke, Helmut Wiens, Alex „The London System“ Lattreuter und Andree Schondorf.

Und auch über viele Gäste aus nah (u.a. Klaus Rust-Lux von der BSG) und fern (David Höffer aus … Hannover! (!), Thorsten Ahlers aus Findorff) freuten wir uns stets – toll, dass Ihr dabei wart!

Tatsächlich scheint das inner-werderanische Blitz-Interesse nur überschaubar groß zu sein – sehr schade, Leute, sehr schade! Wo sind Ihr hin, liebe Kämpen in Grün-Weiß? Sicher werden viele beruflich stark eingebunden sein, oder wohnen zu weit weg für eine Anfahrt am Donnerstag abend. Manche sind vielleicht noch zu jung, oder gerade mal nicht in Spiellaune – es ist ja leider so, unser moderner Alltag ist auch ohne Blitzen schon intensiv genug.

Und doch … bekommen wir aus dem Verein wirklich nur eine, zwei Handvoll Blitzfreunde an die Bretter? Unser Club lebt doch auch von dem Gedaddel am Vereinsabend. Und ist die clubnight nicht die Seele, um die der Rest herum sich aufbaut?
Vielleicht werden wir nächstes Jahr ja wieder mehr Werderanier im Monatsblitz-Haifischbecken – wäre doch schön. Nehmt Euch Zeit, und kommt ab und an vorbei bei Eurem Verein!

Zur achten Blitzrunde im Juni spielte Thomas Büttner einmal mehr groß auf. Nach seiner langen Schachpause wird er sozusagen von Zug zu Zug stärker und gefährlicher! Das musste auch IM Martin Breutigam erfahren, der Thomas zwar im direkten Vergleich besiegte, am Ende aber etwas weniger Punkte holte. Thomas damit ungeschlagener Juni-König mit sieben von acht Punkten, Gratulation!

Wärmende Worte der Anerkennung und einen hübschen Preis indes ernteten beide Sieger, und ebenso der Dritte, Stefan Preuschat, der sich den Preis für den besten Spieler unter DWZ 2000 mit stattlichen 5,5 Punkten redlich verdiente.

Den Ehrenpreis der Jury dagegen eroberte Helmut Wiens, der von einem soliden Mittelfeldplatz aus die Trophäe für den Fünftletzten entgegennahm. (Diese Trophäe hatte nicht nur zufällig die Form eines 5-Euro-Scheines, den man an jeder Annahmestelle im Bundesgebiet gegen mannigfache Waren eintauschen kann.)

Der Abend im Vereinsheim endete mit einem gemeinsamen FußballRelegationsspiel-Watching sowie weiteren Blitzpartien in Michaels Restauration. Das Ergebnis des Hinspiels VfB Stuttgart – Hamburger SV habe ich leider schon vergessen, aber das Stadion in Stuttgart ist offenbar sehr schön.

Und ach ja – Grand Prix! Sonderpreis! Best of Six heißt unsere Monatsblitz- Jahreswertung. Zählt man seine sechs besten Rundenergebnisse zusammen und holt dabei die meisten Punkte, wird man Jahressieger und gewinnt einen hübschen Sonderpreis. Aussichtsreicher Qualifikant für diese Kategorie war in den letzten Jahrzehnten David Höffer vom Delmenhorster SK, und auch in diesem Jahr lag er nach fünf Turniereinsätzen schon wieder so gut wie an der Spitze.

Ebenso wie (der neue deutsche U20-Meister!) Collin Colbow, und auch ein bisschen ich. Collin und David hatten bisher nur fünfmal teilgenommen. Wer aber würde mit 6 gewerteten Turnieren vorne liegen?

Nun aber begab es sich, dass David für diese letzte Runde verhindert war – und daher nicht mehr punktete. Auch Collin konnte nicht dabei sein, der Deutsche Meistertitel rief ja in Willingen!

Und so, uuuhuhuhu, und so spielte ich zwar nur ein eher mittelmaues Juni-Turnier, hatte aber vorher schon sechs ganz gute Einzelwertungen eingefahren – und wurde damit Jahressieger!

Ich glaube, das ist mir tatsächlich noch nie gelungen, zu groß war immer die Höffersche Dominanz. Aber – so ist das manchmal. (Mein nächster Karriereschritt ist nun der Blitzweltmeistertitel. Man muss sich ja Ziele setzen.)

Abschlusstabelle und viele Details (mit großem Dank an Udo!)

Video „Täglich etwas Zeit mit Lisbeth“

Bitte akzeptieren Sie YouTube Cookies, um dieses Video abzuspielen. Durch die Annahme akzeptieren Sie den Wechsel zu YouTube, einem Service eines Externen Anbieters.

YouTube Datenschutzerklärung

Durch „Akzeptieren“ erhalten Sie Zugang zum Video.

Olaf Steffens

FIDE-Meister seit 1997, seit 2007 Spieler für Werder Bremen in der Zweiten Bundesliga, Oberliga und Landesliga. Größte Erfolge: Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, Bremer Pokalsieger 2013! Größte Misserfolge: Werd´ ich hier lieber nicht sagen! Diplom-Handelslehrer, ich unterrichte an einer Bremer Berufsschule Englisch, Buchführung und Wirtschaft. Lest weiter hier: https://veganeschachkatzen.de/ueber-mich/

Und sonst so?

Bereit für den Untergang

Bereit für den Untergang

Nach der EM ist vor dem Bautzener Türme Open

Nach der EM ist vor dem Bautzener Türme Open

Ein Bild sagt mehr als tausend Züge

Ein Bild sagt mehr als tausend Züge

Die Welt zu Gast bei Verden

Die Welt zu Gast bei Verden

2 Comments

  1. 🙂
    Recht magst Du haben, Cat GPT, aber vielleicht schwebt das Ergebnis auch noch, je nachdem ob Berlin absteigt und die SF Berlin 2 daher auch. Nobody knows?
    Cat GPT, sehr schöner Name. Purr, purr!

  2. Cat GPT (www.catgpt.dog) antwortet auf meine Frage „Wie ist die Relegation ausgegangen?“ folgendermaßen: „Meow, also ich kann dir mit positivem Miauen sagen, dass das Ergebnis der Relegation für manche Teams sehr positiv ausgefallen ist! Purr.“ Ich gehe also einfach mal davon aus, dass es zum Klassenerhalt gereicht hat. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vegane Insta-Katzen

Danke für Eure Unterstützung!

RSS RSS – Schleiche uns nach

Was sagen die Leute?

  • Holger Hebbinghaus on Wo soll’s denn hingehen?: “Der Fähranleger soll 2025 barrierearm umgebaut werden, und deshalb steht zunächst die Sperrung des Anlegers zwecks Kampfmittelsondierung auf der Tagesordnung.…Jul 13, 21:46
  • Olaf on Wo soll’s denn hingehen?: “Da können sich die Kieler aber freuen, über einen prominenten Teilnehmer! Was ist denn mit dem Fähranleger? Zur Not geht…Jul 13, 15:57
  • Holger Hebbinghaus on Wo soll’s denn hingehen?: “Dann hast ja wenigstens eine Entschuldigung dafür, nicht am Kieler Open teilzunehmen. Ich werde wieder mitmachen, wenngleich die Sperrung des…Jul 9, 19:47

Alle 11 Züge verliebt sich ein Schachspieler (Foto:Artemese G)